Team

    Image

    Jacqueline Horvath

    Rückenschule nach Franklin-Methode
    Schon immer war ich bewegungsfreudig. Während meiner 12-jährigen Tätigkeit im medizinischen Bereich war Jazztanz ein wichtiger Ausgleich in meiner Freizeit. Nach und nach nahm der Bewegungsbereich immer mehr Raum ein und der Wunsch im Bewegungssektor zu arbeiten wurde immer grösser. Ich entschied mich, die Ausbildung zur Gymnastiklehrerin zu absolvieren. Schon bald entdeckte ich die Franklin-Methode. Während sechs Jahren liess ich mich zur Franklin-Methode Pädagogin und Therapeutin ausbilden. Inzwischen arbeite ich seit über 30 Jahren in diesem Bereich und übe meine Arbeit noch immer mit grosser Freude aus. Stetige Weiterbildungen halten mich immer auf dem neusten Stand im Bewegungsbereich. Mein medizinisches Wissen hat sich mit dem therapeutischen vereint, daher liegt mein Schwerpunkt in der Rückenschule und der Bewegungstherapie. Neben dem Gruppenunterricht in der Rückenschule nach Franklin-Methode betreibe ich seit einigen Jahren auch eine Praxis für Bewegungstherapie. Meine therapeutische Arbeit ist unterstützend, ersetzt jedoch nicht die ärztliche Betreuung, die in manchen Fällen unerlässlich ist. In der Kombination mit der Franklin-Methode-Therapie darf ich viel Schönes und Unterstützendes mit meinen Klienten und Klientinnen erleben. Eine wunderbare Arbeit, die Körper und Geist berührt.
    Image

    Ronny Diem aka Ronin

    Breakdance
    Ich tanze Breakdance seit ich 13 Jahre alt bin. Seit 2015 unterrichte ich hier im tanztäglich die beiden Breakdance-Klassen und bin ständig unterwegs was das Tanzen betrifft, als aktiver Tänzer bei Battles oder im Training in Workshops und regelmässigem Unterricht in Hip-Hop, Popping, Locking, Electroboogie-Waves und Afrobeat. Tanzen ist ein grosser Teil meines Lebens – meine Leidenschaft. Es bereitet mir Freude, wenn meine Leidenschaft bei meinen Schülern ankommt.
    Image

    Cinzia Pfister-Brattoli

    Klassisches Ballett nach Vaganova
    Ich bin diplomierte Ballett- und Tanzlehrerin SBLV/ SBTG. Als Tänzerin begann ich in Milano an der Schule der “Piccolo teatro”. Ich war Tänzerin in verschiedenen Companien wie Pyton, Scala Theater, Aurora Borealis, Alves Roberto Company und weiteren. Ebenso arbeitete ich in verschiedenen Ensembles als Tänzerin. Das letzte professionelle Engagement beinhaltete eine Tournee durch Deutschland, Österreich und Italien (Bozen). Mit einem Operettentheater tanzte ich in München, Hannover, Aachen, etc. Auch als Choreografin war ich für verschiedene Ensembles und für die eigene Ballettschule tätig. Ich setze Wert auf die professionelle Ausbildung einer zukünftigen Tänzerin oder eines zukünftigen Tänzers. In meinem Unterricht bevorzuge ich einen freundlichen Umgang untereinander. Ich achte sehr auf eine respektvolle und von Achtung getragene Atmosphäre. Ich ermögliche meinen Schülerinnen und Schülern die ersten Schritte ohne Druck und Anstrengung zu erlernen. Dies ist gerade für Hobbyklassen sehr wichtig.
    Image

    Selina Meier

    Hip-Hop, Afrobeat
    Ich unterrichte seit drei Jahren Hip-Hop und Afro und liebe es meine Leidenschaft zu teilen und andere auf ihrem Weg zu begleiten. Ich selber habe als Tänzerin bereits in zwei verschiedenen Hip-Hop Crews viel Erfahrung gesammelt und konnte am World of Dance und Dance2Dance auf der Bühne stehen. In Solothurn leite ich eine Tanzschule und habe mich auf das Trainieren mit Fördergruppen spezialisiert. Wir haben bereits mehrere Schweizer Meister Titel geholt und tanzen auch an internationalen Wettkämpfen mit. Ich lege deshalb grossen Wert darauf, meine Schüler zu pushen, damit sie aus ihrer Komfortzone herauskommen und Neues dazulernen. Tanzen bedeutet für mich Freiheit, Kreativität und Freude.
    Image

    Selin Gafner

    Hip-Hop, House
    Mit 4 Jahren begann ich Ballettunterricht zu nehmen und schon nach 2 Jahren fesselten mich die neueren Tanzstile wie Hip-Hop und House, welche ich bis heute leidenschaftlich tanze. In diversen Showgruppen durfte ich Bühnenerfahrung sammeln und langsam wuchs der Wunsch in mir, meine Erfahrungen und die Freude am Tanzen weiterzugeben. Neben den beiden Tanzstilen Hip-Hop und House und deren Geschichte, die ich den Kursteilnehmenden näherbringe, ist mir eine gute Gruppendynamik und Spass sehr wichtig. Ebenso prägen Freestyle-Übungen meinen Unterricht. Dadurch den eigenen Style finden, aus sich herauskommen, das Selbstvertrauen stärken, sind wichtige Elemente, die das ganze Leben positiv beeinflussen.
    Image

    Helen Davies

    Jazz Dance Kids
    Meine ersten Tanzerfahrungen sammelte ich im Alter von fünf Jahren in einer Kindertanzgruppe. Ab der ersten Klasse nahm ich dann Modern Jazz-Unterricht, was ich bis heute immer noch zwei Mal pro Woche tue. Seit 2019 leite ich eine eigene Gruppe in Beromünster und seit August 2020 unterrichte ich die Gruppe Jazz Kids II hier im «tanztäglich».
    Image

    Michelle Zurbuchen

    Co-Trainerin Hip-Hop Kids
    Im Alter von 4 Jahren tanzte ich bei Simone Gysi in der Kindertanzgruppe die ersten Schritte. Danach startete ich nach einer kurzen Pause mit Hip-Hop. Seit 2016 besuche ich die Jazzdance-Lektionen im tanztäglich und seit 2 Jahren besuche ich zusätzlich den Hip-Hop-Unterricht. Seit Sommer 2019 bin ich ein Mitglied der «Push Da Soul» Crew im Tanzkeller in Solothurn . Und seit einigen Monaten darf ich den Kursteilnehmenden der Gruppe Hip-Hop Kids II meine Choreografien beibringen. Simone Gysi begleitet und unterstützt mich, um mich in der Rolle der Leiterin zu finden und auszubilden.